Dr. Khady Guiro, Ph.D.

Leitende Wissenschaftlerin, Okyanos Innovationszentrum

Dr. Khady Guiro verfügt über ein umfangreiches Hintergrundwissen in den Bereichen Biomedizinische Technik (B.M.E.) und Regenerative Medizin und ist leitende Wissenschaftlerin in der fortgeschrittenen regenerativen Medizintechnologie und des Okyanos Innovationszentrum. Ihre aktuellen Forschungsarbeiten befassen sich mit altersbedingten Krankheiten und hämatopoetischen Stammzellen (H.S.Cs.) für A.R.M.Ts. erste Männertherapie gegen den Alterungsprozess.

Als Postdoktorandin an der Rutgers New Jersey Medizinschule (RU-NJMS) in der Abteilung Hämatologie/Onkologie und Medizin erweiterte Dr. Guiro ihr tiefes und vielfältiges Hintergrundwissen auf dem Gebiet des B.M.E., der Gewebeentwicklung, Biomaterialien, Biomechanik, Regenerativen Medizin, Molekularbiologie, Modellierung des Knochenmarks und Tumormikroumgebung sowie Hämatopoese.

Vor ihrer Arbeit bei RU-NJMS war Dr. Guiro als Doktorandin in der Abteilung B.M.E. am New Jersey Institut für Technologie in einem gemeinsamen Programm mit der Rutgers Graduate School der Biomedizinischen Wissenschaften tätig. Ihre Arbeit „Mit Gewebstechnikstrategien den Mechanismus der Ruhephase von Brustkrebs (B.C.) innerhalb der Knochenmikroumgebung untersuchen“ untersuchte die Hypothese, dass die dreidimensionalen (3D) faserigen Knochengerüste das Verhalten von Brustkrebszellen (B.C.C.) in vitro im Vergleich zu zweidimensionalen (2D) Substraten beeinflussen werden. Diese Doktorarbeit konzentrierte sich auf die Ruhephase in dieser Mikroumgebung und bewertete die Ruhephase genauer durch Zellzyklusanalyse und Medikamentenresistenz. Die Arbeit untersuchte auch, ob die ruhenden Krebszellen durch relevante microRNAs therapeutisch angegriffen werden können. Dr. Guiro und ihre Mitarbeiter entwickelten ein neuartiges, mineralisiertes 3D-Tumormodell zur Untersuchung der B.C.-Dormanz. Im Vergleich zu herkömmlichen 2D-Kulturen zeigten die in ihrem 3D-Gerüstmodell erhaltenen B.C.Cs. Merkmale, die ihr Verhalten in vivo zusammenfassen. Die Ergebnisse deuten erstmals darauf hin, dass knochenmimetische, hydroxylapatithaltige Fasern eine wichtige Rolle bei der Modulation des Verhaltens von B.C.Cs. in vitro spielen. Im Jahr 2015 wurde für diese Arbeit ein Patent mit dem Titel „3D-In-Vitro-Modell für B.C. Dormanz“ eingetragen.

In den Jahren 2012-2013 arbeitete Dr. Guiro als Laborforschungswissenschaftler am NASA Langley Luftfahrtforschungszentrum, Hampton, VA, in der Abteilung für Fortgeschrittene Werkstoffe. Dort untersuchte sie die Auswirkungen eines rotierenden Zellkultursystems auf mesenchymale Stammzellen (M.S.Cs.), die auf Gewebekonstruktionen gesät wurden. Diese Arbeit hatte ein breites Anwendungsspektrum. Das Hauptziel war es, die Auswirkungen von Mikrogravitation, Schwerelosigkeit und Strahlung, die Astronauten bei jeder Reise im All erleben (hohe Strahlung und Knochenabbau aufgrund der Auswirkungen der Schwerelosigkeit), auf M.S.Cs. zu stimulieren und zu untersuchen. Dr. Guiro plante und führte Studiendesigns nach S.O.P.S. und G.L.Ps. für die verschiedenen Aspekte des Zellkultursystems des Bioreaktors durch, erwarb Sicherheits- und Softwareschulungen auf hohem Niveau und den richtigen Umgang mit klassifizierten und sensiblen Regierungsdokumenten.

Unmittelbar vor ihrer Arbeit bei der Firma Advanced Regen Medical Technologies war Dr. Guiro eine Postdoc-Forscherin in einem Labor für Stammzellen und translationale Medizin, wo sie direkt an der Wissenschaft arbeitete, die zur Einführung von A.R.M.T. führte. Dazu gehörten Experimente und Datenanalysen, wie das Design, die Kryokonservierung und die Wartung einzigartiger Zellkulturexperimente sowie die Isolierung und Charakterisierung verschiedener Zellpopulationen und extrazellulärer Vesikel zur Analyse. Darüber hinaus arbeitete sie an der Übertragung des Ansatzes für In-vivo-Studien unter Verwendung maßgeschneiderter humanisierter Mausmodelle und entwickelte Kenntnisse über die aktuelle Wirkstoffabgabe und regulatorische Richtlinien, die sowohl molekulare als auch zelluläre Therapeutika durch eine kontinuierliche Erhebung und Überprüfung der vorhandenen Literatur unterstützen. Dr. Guiro leitete alle Biotechnologieprojekte im Labor.

Dr. Guiro verfügt über ein Patent für ein 3D-in-vitro-Modell zur Behandlung von Brustkrebs in der Ruhephase.  Sie ist eine Alfred P. Sloan-Stipendiatin und NASA-Studentenbotschafterin.  Dr. Guiro ist Mentor in mehreren Programmen zur Schulung von Absolventen, Medizinern und Gymnasiasten in der Entwicklung guter Laborpraktiken, der Konstruktion von Studiendesigns, der Durchführung von Experimenten und der Datenanalyse.

Sie ist auch in professionellen Organisationen aktiv, darunter: die Biomedizinische Ingenieurgesellschaft, die Gesellschaft für Biologische Technik und die Amerikanische Vereinigung für Krebsforschung. Um auf dem Laufenden zu bleiben und aktiv in diesem Bereich mitzuwirken, ist sie Gutachterin für PLOS ONE Magazine und Cancer Letters.  Dr. Guiro promovierte in Biomedizinischer Technik und Biomedizinischen Wissenschaften am New Jersey Institut für Technologie und an der Rutgers New Jersey Medizinschule.